Wendy Olsen

Wendy Olsen

Lebenslauf

Grundschule in den Niederlanden
1988-1995 HAVO-Diplom, Scholengemeenschap Albert-Schweitzer, Geleen (NL)
1995-1999 Ausbildung zur Logopädin an der Hogeschool Zuyd Heerlen (NL)
1999 Abschluss des Studiums als „Diplomlogopädin/NL – Bachelor of Health
2011-? Ausbildung zur diplomierten Legasthenietrainerin

Beruf

Diplom-Logopädin (NL)/Bachelor of Health

Berufserfahrung

1998 Praktikum Schule für Lernbehinderte Kinder in Rotterdam(NL)
1999 Praktikum logopädische Praxis in Sittard (NL)
1999 Praktikum Reha-Abteilung im Krankenhaus Heerlen (NL)
2000 angestellter Logopädin Reha-Abteilung im Krankenhaus Heerlen (NL)
2000-2003 Logopädin in einem Therapiezentrum in Kreis Heinsberg
2003 Gründung und Leitung der eigenen Praxis für Logopädie Kusters & Olsen in Geilenkirchen
2011 Gründung und Leitung interdisziplinaires Therapiezentrum `Therapiepunkt Geilenkirchen´

Qualifikationen und Fortbildungen/Weiterbildungen

  • Zertifizierte Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin in Ausbildung (EÖDL)
  • Praxisanleitung von Logopädiestudenten
  • Direktes Arbeiten am Stottern im Kindergarten- und Grundschulalter - Möglichkeiten der Umsetzung des Non-Avoidance-Ansatzes mit kleinen und größeren Kindern
  • Behandlung von Fazialisparesen: Stimulation der orofazialen Muskulatur durch PNF
  • Zentral-auditive Verarbeitungsstörungen (ZAVS) bei Kindern – Grundlagen, Diagnostik und Therapie
  • Diagnostik und Therapie gestörter orofazialer Myofunktion vom Vorschul- bis zum Erwachsenenalter mit dem MÜO-Ordner
  • Sprachstandserhebnung – Sprachförderung in NRW
  • Möglichkeiten der Früherkennung von Sprachentwicklungsstörungen
  • Kursleiterin für Autogenes Training
  • Diagnostik und Behandlung der Facialisparese nach PNF
  • Die Neurofunktionelle Reorganisation nach Beatriz A.E. Padovan
  • Behandlung von Dysphagien in Neurologie, Geriatrie und freier Praxis
  • Reiki (Grad 1)
  • Sprachförderkonzept Die Language Route und ICH BIN MAX
  • Dysphagie, Methoden der Diagnostik und Therapie
  • Funktionelle Dysphagietherapie
  • Ernährung bei Dysphagiepatienten
  • Sprachentwicklung von Kindern und Sprachfördermöglichkeiten im Kindergarten
  • Erste Hilfe Ausbildung für Betriebshelfer
  • Logopädische Therapie bei Morbus Parkinson
  • Selektiver Mutismus bei Kindern und Jugendlichen
  • Diagnostik und Behandlung des Dysgrammatismus

Zurück