Lese-Recht-Schreibschwäche (LRS)

Legasthenie (Primärlegasthenie) ist eine spezifische Problematik normal intelligenter Kinder beim Lesen und/oder Schreiben, ohne dass dafür eine äußere Ursache erkennbar ist. Legasthenie ist gar nicht so selten. In jeder Schulklasse sitzen statistisch gesehen ein bis zwei legasthene Kinder.
Im Gegensatz zu Legasthenie ist die LRS (Lese- Rechtschreibschwäche) erworben. Sie kann durch besondere Lebensumstände oder Belastungen im Leben eines Kindes hervorgerufen werden (z.B. Schulwechsel, Krankheit, Scheidung der Eltern, etc.). Entspannt sich die Situation für das Kind wieder, verschwindet dieses Lernproblem bei gleichzeitigem vermehrten Üben allmählich.
Als Dyskalkulie bezeichnet man Schwierigkeiten der Kinder im Umgang mit Zahlen, Zahlenräumen und Grundrechenarten, welche auch auf differenten Sinneswahrnehmungen beruhen.

Stacks Image 15

Auffälligkeiten, die Anzeichen für Legasthenie/Dyskalkulie sein können

Im Vorschulalter
• Gehen beim Malen über den Rand hinaus
• Keine oder verkürzte Krabbelphase
• Schlechte Körperkoordination, häufiges Stolpern,verspätetes Gehen
• Kein Interesse für Kinderlieder und Reime
• Ungeschicktheit mit Besteck, Schere, beim Schleifenbinden, etc.
• Lernen später als normal sprechen oder haben eine undeutliche Aussprache
• Können Farben nicht bezeichnen, falsche Bezeichnungen für Gegenstände
Im Verlauf der Schulzeit
• Leicht ablenkbar bei der Arbeit mit Symbolen (Buchstaben, Zahlen)
• Unleserliches Schriftbild, stockendes Lesen
• Langsam beim Schreiben, Lesen und/oder Rechnen
• Schwierigkeiten beim Erlernen der Uhrzeit
• Scheinbare Seh-und Hörprobleme
• Probleme mit fremden Sprachen, beim Auswendiglernen, etc.
• Probleme mit der Orientierung

Stacks Image 40

Was ist Legasthenie – und Dyskalkulietraining nach der AFS- Methode?

In unserer Praxis werden Legasthenie und Dyskalkulie vor allem nach derAFS- Methode behandelt. Diese Methode baut auf dem Grundsatz auf, dass beim legasthenen Menschen mehrere Bereiche betroffen sind, die individuell gefördert werden müssen.

Wichtig ist, dass die Förderung nicht einseitig durch Üben an den Fehlern geschieht, sondern dass zusätzlich intensive Übungen zur Steigerung der Aufmerksamkeit und zur Schärfung der Sinneswahrnehmungen vorgenommen werden. Alleiniges Üben an den Fehlern macht keinen Sinn, sondern kann sich sogar negativ auswirken, wenn ausbleibende Erfolge die Motivation herabsetzen. Die AFS- Methode beschreitet daher einen anderen Weg. Die der Störung zugrunde liegenden Probleme werden detailliert erfasst und in einer ganzheitlichen Therapie behandelt.

Die Kinder erhalten einmal / max. zweimal pro Woche Unterricht. Das Legasthenie-/Dyskalkulie-Training findet meistens als Einzeltraining statt.
Da die meisten Kinder aufgrund vieler Misserfolge in der Schule schon sehr frustiert sind, ist es wichtig, dass sie endlich einmal Erfolgserlebnisse haben. Das Training beginnt daher einfach und die Schwierigkeit wird langsam gesteigert.
Bei manchen Trainingseinheiten wird der Computer eingesetzt. Für das häusliche Üben erhält das Kind einen Trainingsplan, an welchem es mit Unterstützung eines Erwachsenen täglich für ca. 15 Minuten arbeitet.

Stacks Image 55

Unsere Leistungen für Sie


• Individuell abgestimmter Unterricht durch diplomierte Legasthenietrainerin / Logopädin oder diplomierte Lerntherapeutin
• Qualifizierte Diagnostik
• Standardisierte, ggf. computerunterstützte Testverfahren
• AFS-Testverfahren
• Ausführliche Beratung und Aufklärung über Ursache und Auswirkung der Störung
• Erstellung eines individuell abgestimmten Therapieplanes
• Moderne Therapieverfahren auf der Grundlage neuester Erkenntnisse
• Spezielles Aufmerksamkeits- und Symptomtraining
• Einsatz moderner Technik wie beispielsweise Computer
• Einbeziehung der Eltern in die Therapie
• Einzelunterricht oder Arbeit in Kleingruppen
• Förderunterricht für Erwachsene mit Legasthenie/LRS
• Kurs „Training der Sinneswahrnehmung bei Vorschulkindern“
• Kurs „Training der phonologischen Bewusstheit bei Vorschulkindern“
• Kurs „Fit für die Schule“

Fachliche Hilfe

Sie haben Fragen oder möchten detailliertere Informationen? Wenden Sie sich an unsere diplomierte Legasthenietrainerin in unserem Therapiezentrum. Sie wird nach einem ausführlichen Gespräch und einem pädagogischen Test, einen speziell auf die Schwierigkeiten Ihres Kindes abgestimmten Trainingsplan erstellen. Sie werden auch Anleitungen bekommen, wie Sie mit Ihrem Kind zu Hause arbeiten sollen. Es genügt nicht nur an den Symptomen (Rechtschreib-, Rechenfehler) zu üben, sondern Ihr Kind braucht auch ein Training in den Bereichen “Aufmerksamkeit“ und “Sinneswahrnehmung“. Jede Legasthenie/LRS/Dyskalkulie ist verschieden. Ihr Kind braucht daher eine individuelle Förderung. Deutschnachhilfe, nur Rechtschreib-und Lese- oder Rechenübungen alleine, sind nicht zielführend.˘